Seite drucken   Sitemap   Zum Kontaktformular   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Aktuelles Paritätischer stellte sich vor  · 

Paritätischer stellte sich vor

Abbildung Tagesteilnehmer

(v. l.) Birgit Gedenk (Kindernest), Bastian Kratz (Camphill), Frank Winter und Romina Stenzel (terra nova / Pegasus), Anita Dolscheid (Camphill), Michael Hardebusch (Vorstand Paritätischer), Beate Ringele und Bernhard Jäschke (Lernen fördern), Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Reiner Krauße (Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt), Norbert Klapper (Vorsitzender des Paritätischen), Tim Scheipers (Mobile), Dorothea Stauvermann (VdK Burgsteinfurt)

Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer beeindruckt
Es sei eine gute Idee gewesen, sie zu einem Treffen mit den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen in der Stadt Steinfurt einzuladen und sie wünsche sich, dass das künftig einmal jährlich geschieht, zog Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer das Resümee des ersten Treffens dieser Art. Zwar waren ihr die meisten Organisationen bekannt, und sie überraschte mit ihrer Detailkenntnis, aber sie erfuhr auch Neues und bekam das ganze Bild vermittelt. Gastgeber war Lernen fördern. Geschäftsführer Bernhard Jäschke und Einrichtungsleiterin Beate Ringele berichteten über die atemberaubende Entwicklung der Einrichtung Am Grünen Weg innerhalb nur einen Jahres.

Dass das Treffen zugleich dem Kennenlernen der Mitgliedsorganisationen untereinander diente, stellte Frank Winter (terra nova - Flexible Familienhilfe Steinfurt) fest, der Kooperationsmöglichkeiten zu Lernen fördern entdeckte. Seine Kollegin Romina Stenzel machte neugierig mit ihren Ausführungen zum Heilpädagogischen Reiten und zum Pferdisch Coaching, das von Pegasus angeboten wird. Tim Scheipers schilderte die Entwicklung des Vereins Mobile und das jüngste ehrgeizige Projekt Steinwoge, eine Wohnungsgenossenschaft, die sich noch im Aufbau befindet.

Anita Dolscheid und Bastian Kratz stellten die Camphill Dorfgemeinschaft Sellen vor und gingen dabei auch auf interessante Veränderungen im beruflichen Verständnis der Betreuungskräfte ein. Birgit Gedenk, Leitung des Kindernests, gewährte Blicke hinter die Kulissen einer ein-gruppigen Kindertageseinrichtung mit 45 Stunden umfassender Öffnungszeit. Über ihre bekanntermaßen erfolgreiche Arbeit konnten Dorothea Stauvermann (Vdk) und Reiner Krauße (Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt) berichten und von der ungewöhnlich engen Zusammenarbeit zweier Mitgliedsorganisationen unter dem Dach des Paritätischen. Die nicht vertretenen Mitgliedsorganisationen, VdK Borghorst, Kindergarten Kalkwall, Eltern-Kind-Initiative Kinderland Borghorst und Outlaw Jugendhilfe sowie den Paritätischen selbst stellte Geschäftsführer Peter Metje vor, der u. a. darauf verwies, dass allein in der Kreisstadt Steinfurt rund 250 Personen sozialversicherungspflichtig für die Mitgliedsorganisationen des Verbandes tätig sind.

 



 
top