Seite drucken   Sitemap   Zum Kontaktformular   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Aktuelles Freie Fahrt für Freiwillige  · 

Freie Fahrt für Freiwillige

Junge Frau liest Kind aus Buch vor

Petition für kostengünstiges Nahverkehrstickets für Freiwillige des FSJ und BFD

Tag für Tag setzen sich junge Menschen im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahrs (FSJ) oder eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) für das Gemeinwohl in Nordrhein-Westfalen ein. Auch die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW profitieren von diesem Engagement: Aktuelle unterstützen fast 2.000 Freiwillige ihre Arbeit. Der Paritätische NRW fördert dieses Engagement und setzt sich für eine bessere Anerkennung ein. Er unterstützt daher die Petition „Freie Fahrt für Freiwillige!“ des Landessprechendenrats des FSJ/BFD Kultur und Bildung.

Die Arbeitszeit von Freiwilligen beträgt in der Regel 40 Stunden in der Woche. Damit arbeiten sie in etwa so viel wie „normale“ Arbeitskräfte. Ihr so genanntes Taschengeld beträgt 300 bis 400 Euro. Mit seiner Petition setzt sich der Landessprechendenrat dafür ein, dass alle Freiwilligen ein kostengünstiges Nahverkehrsticket, ähnlich des Semestertickets für Studierende, erhalten. Damit möchte er erreichen, dass sie den Weg zur ihrer Arbeitsstätte künftig kostengünstiger zurücklegen können. Das Ticket soll aber auch die Möglichkeit geben, NRW zu erkunden, sich mit anderen Freiwilligen zu vernetzen und gemeinsame Projekte zu starten. Der Landessprechendenrat verspricht sich außerdem wichtige Impulse für Freiwilligendienste in ländlichen Regionen und einer Erhöhung der Attraktivität des FSJ und BFD in Nordrhein-Westfalen.

Petition unterstützen

Damit der Landessprechendenrat zeitnah vor den Petitionsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags treten kann, benötigt die Petition weitere Unterschriften. Eine Unterstützung der Petition ist auf change.org möglich.

 



 
top