Der neue Vorstand, Gruppenfoto

Paritätischer hat gewählt

Vier Jahre beträgt die Amtszeit der Vorstandsmitglieder des Paritätischen. In der Kreisgruppe Steinfurt hatte man mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie in 2020 unter anderem auf Mitgliederversammlungen und somit auch auf Wahlen verzichtet. Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder verlängerte sich satzungsgemäß automatisch.

Nun aber standen einige Vorstandsmitglieder aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr länger zur Verfügung, so dass man sich – wiederum mit Blick auf Corona – zu einer Mitgliederversammlung entschied, die ausschließlich dem Zweck diente, für einen Vorstand zu sorgen, der der Satzung entspricht.  Marianne Deitmar (Der Kreisel e. V. Emsdetten),  Bernhard Jäschke (Lernen fördern e. V. mit Sitz in Ibbenbüren), Ulla Kropf (Westerkappelner Elterninitiative für Spielen und Erleben e. V – Wespe), Dr. Jan Tietmeyer (vormals terra nova e. V. mit Sitz in Ochtrup) und Heinz Unland (VdK-Kreisverband Steinfurt), haben dem ehrenamtlichen Vorstand trotz verantwortungsvoller Leitungsaufgaben im Beruf beziehungsweise in  ehrenamtlichen Funktionen der Kreisgruppe Steinfurt des Paritätischen angehört und sie mit geprägt.

Nicht mehr alle nahmen an der Versammlung teil, doch dankte ihnen Kreisgruppenvorsitzender Norbert Klapper zugleich im Namen der verbliebenen Vorstandsmitglieder und von Geschäftsführerin Bärbel-Brengelmann-Teepe für die geleistete Arbeit.

Er betonte, dass es nicht auf die Dauer ihrer Zugehörigkeit zum Vorstand ankomme, zum Teil über 25 Jahre, sondern auf ihre fachliche Kompetenz und auf ihre menschlichen Qualitäten.  „Es war eine Freude, mit euch zusammenzuarbeiten,“ schloss er und verband das mit den besten Wünschen für die Zukunft. Die Mitgliedschaft des Paritätischen ist bunt und das Interesse, im Kreisvorstand mitzuarbeiten, erfreulich groß, so dass immer wieder entsprechende Vorstände gebildet werden können. Gewählt werden können Angehörige einer Mitgliedsorganisation des Paritätischen im Kreis Steinfurt.

Unabhängig von der jeweiligen Anzahl ihrer Mitglieder oder ihrer wirtschaftlichen Stärke hat jede Mitgliedsorganisation eine Stimme, weil sonst mitgliederstarke Organisationen in der Lage wären, die Wahlversammlung zu dominieren, indem Bewerber mit größerem Gefolge auflaufen. Gewählt wurden Andrea Rüter (Lernen fördern),  Joachim Jüngst (Aktion Selbsthilfe für Drogengefährdete Rheine), Nora Linden (Lebenshilfe im Kreis Steinfurt mit Sitz in Greven), Christian Schöler-Koch (Der Kreisel) und Claudia Puke (Wespe Westerkappeln).

Die Versammlungsteilnehmerinnen und –teilnehmer gratulierten mit Applaus und Norbert Klapper wünschte darüber hinaus Spaß an der neuen Tätigkeit und äußerte sich zuversichtlich, dass man – wie bisher - einen fairen Umgang miteinander pflegen wird.

Kopfbild (v. l.): Geschäftsführerin Bärbel Brengelmann-Teepe sowie die Vorstandsmitglieder Ralph Jenders (Begegnungszentrum für Ausländer und Deutsche Ibbenbüren), Erika Hergemöller (Stroetmanns Fabrik Emsdetten), Christian Schöler-Koch (Kreisel Emsdetten), Claudia Puke (Wespe Westerkappeln,), Joachim Jüngst (Aktion Selbsthilfe für Drogengefährdete Rheine), Andrea Rüter (Lernen fördern Ibbenbüren), Norbert Klapper (Mobile e. V.  Steinfurt), Nora Linden (Lebenshilfe Greven). Es fehlt Michael Hardebusch (terra nova Ochtrup).

Ulla Kropf und Bernhard Jäschke erhielten zur Verabschiedung ein Präsent, bei den anderen Ausgeschiedenen erfolgt ein Besuch.