Bild von einem Wandkalender

Anmeldung zu Impfterminen entzerren

Die Probleme bei der Vergabe von Impfterminen beruhten unter anderem darauf, dass die Gruppe derer, die sich um einen Termin bemühen konnten, mit "alle über 80-jährigen" (in NRW ca. 1,2 Millionen) viel zu groß war. Mann hätte mit "alle über 90-jährigen" beginnen und Erfahrungen sammeln sollen.

Beim Aufruf der nächsten Gruppe sollten nicht - wie bisher geplant - "alle über 70-jährigen" angesprochen, sondern nach Geburtsjahrgängen - nach und nach - die Jahrgänge 1940, 1941 usw. aufgerufen werden, sich um die beiden Termine zu bemühen und natürlich alle Älteren, die bisher keinen Termin bekommen haben.

Die Anzahl der zwischen 70 und 80 Jahre alten Personen beträgt in NRW ca. 1,570 Millionen, also noch rund 25 Prozent mehr als die über 80-Jährigen, an deren Anzahl man gescheitert ist. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hat mitgeteilt, man werde diese Anregung in die weiteren Überlegungen einbeziehen...

Text: Norbert Klapper
Bild: pixabay/webandi